Ein theatralisches Abenteuer zwischen Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart,

auf einer Wiederentdeckungsreise von Orten, Geschichten und Menschen

 

 

 

Eine site-specific Erzählung mit Tanz und Musik

 

Idee und Spiel:

Lea Lechler

Valentina Bianda

Daniele Bianco

 

Kostüme: Simona Costa

Grafik: Vera Bianda

Collage: Gabriel Stöckli

 

Mit der freundlichen Unterstützung von:

Ernst Göhner Stiftung

Jürg-George Bürki Stiftung

Schweizerische Interpretenstiftung

Coop Cultura

 


Das Projekt „Memorie Future“ (Zukünftige Erinnerung) ist ein narratives Theaterstück, welches über Dörfer und Orte in der Schweiz erzählt. Es setzt sich mit verschiedenen Grundthemen des Menschen auseinander, wie der Beziehung zu seiner Umgebung, dem Lauf der Zeit, den Konsequenzen, die dieser mit sich bringt, der Veränderung des Lebensraumes und der Anpassung an diesen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, denn „Memorie Future“ wird an jedem neuen Ort die Einflüsse, Geschichten und Besonderheiten von diesem miteinbeziehen, um einen einzigartigen Stoff aus dem gefundenen Material zu weben. Es begegnen sich Sprache, Tanz und Musik, um gemeinsam die Biographie des Ortes zu erzählen und zu gestalten.

Dabei wird das Stück nicht unbedingt auf einer Bühne oder in einem Theater präsentiert, sondern sucht sich einen passenden und authentischen Aufführungsort.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, denn „Memorie Future“ wird an jedem neuen Ort die Einflüsse, Geschichten und Besonderheiten von diesem miteinbeziehen, um einen einzigartigen Stoff aus dem gefundenen Material zu weben. Es begegnen sich Sprache, Tanz und Musik, um gemeinsam die Biographie des Ortes zu erzählen und zu gestalten.