Grande Giro wurde 2013 von Lea Lechler, Valentina Bianda und Daniele Bianco gegründet. Der künstlerische Austausch, welcher zur Gründung der Kompanie führte, begann allerdings schon 2011. Nach ihrem Abschluss an der Accademia Teatro Dimitri schlugen Lea Lechler und Daniele Bianco einen gemeinsamen künstlerischen Weg ein. 2013 stieß Valentina Bianda, Absolventin des Europäischen Theaterinstituts Berlin (ETI), zum Team hinzu.

Seit 2016 baut Grande Giro ein zweites Standbein in Berlin auf, in Ko-Produktion mit dem Europäischen Theaterinstitut und im Rahmen des Mentoringprogramms Einstieg (2016-2019) des Performing Arts Programm Berlin.

 

Die aktuelle künstlerische Identität Grande Giros entstand letztendlich aus den verschiedenen Werdegängen und Erfahrungen der drei Mitglieder, sie bringen unterschiedliche Schwerpunkte, wie Bewegungstheater, Tanz, Schauspiel und Dramaturgie mit ein und formen sich so zu einem vielschichtigen künstlerischen Kollektiv. Die besondere Eigenschaft der Kompanie liegt in dem Entschluss jedes ihrer Stücke als einmaliges und eigenständiges Universum zu betrachten, welches eine eigene Herangehensweise benötigt. Jede Produktion öffnet sich für die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Künstlern, wie Musikern, Videomaker, Choreografen oder Performer.

Foto 

Monica Rusconi

FB


Lea Lechlergeboren im Juni 1987 im Süden Deutschlands, beginnt ihre tänzerische Laufbahn bei Beatrice Dujardin und am Gymnasium Essen-Werden, im Leistungsfach Tanz. 2006 wechselt sie an die Kunsthochschule ArtEZ in Arnheim, NL wo sie ein Studium in zeitgenössischem Tanz beginnt. Auf der Suche nach weiteren Ausdrucksmitteln, die Theater und Körpersprache verbinden, lernt sie die Accademia Teatro Dimitri in Verscio, CH kennen, an der sie ihre Ausbildung fortsetzt und 2011 mit dem Bachelor in Physical Theatre abschliesst. Nach ihrem Abschluss co-gründet sie die Kompanie Grande Giro und das ZwischenTraumTheater. Von 2016 bis 2017 nimmt sie an der Fortbildung Creating dance in Art and Education an der Universität der Künste in Berlin teil.

 

 

 

Valentina Bianda, Jahrgang 1984, nähert sich dem Theater durch die Abendkurse der Schauspielschule Campo Teatrale in Chiasso und Mailand. Mit achtzehn Jahren entdeckt sie die Leidenschaft zum Bewegungstheater und nimmt an verschiedenen Workshops, u.a. mit Erica Giovannini, Cinzia de Lorenzi und Giorgio Rossi teil. Zwischen 2005 und 2008 arbeitet sie mit Raul Iaiza vom Odin Teatret im Theater La Madrugada, Mailand und schliesst zeitgleich ihr Studium in Theaterwissenschaften an der Universität in Mailand ab. Von 2009 bis 2012 erhält sie ihre Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut Berlin. Seitdem spielt sie in verschiedenen Projekten und Kurzfilmen in Berlin und im Tessin und gibt zahlreich Kurse zum Thema Deutschlernen durch Theater. 

Daniele Bianco, geboren 1983 in der Toskana, gründet 1999 die Compagnia Arra, eine Strassentheatertruppe, die jahrelang erfolgreich durch Europa tourt. 2008 besucht er die Zirkusschule Carampa in Madrid und darauffolgend die Accademia Teatro Dimitri, an welcher er 2011 mit einem Bachelor in Physical Theatre abschliesst. Im selben Jahr spielt er am Schaupielhaus Zürich in der Regie von Corinna von Rad. 2012 arbeitet er mit der Kompanie Das Letzte Kleinod und tanzte unter der Leitung des Choreografen Oliver Dähler in „Pantalone e Colombina“. Er ist Mitbegründer des ZwischenTraumTheaters und schreibt und verwirklicht des weiteren zahlreiche eigene Projekte. Von 2016 bis 2017 absolviert er einen Master in Drama-Directing am Royal Institute for Theatre, Cinema and Sound, in Brüssel.

 




Foto 

Monica Rusconi

FB